Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§1 Geltungsbereich

[1] Sofern Sie (“Kunde”) von uns, SEDURA-Consulting GmbH, Kreuzstraße 10, 40882 Ratingen

- Newsletter / E-Mails beziehen

- und/oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen

- und/oder Beratungsverträge eingehen

wird die ausschließliche Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von uns vereinbart. Die Inanspruchnahme unserer Angebote ohne vorherige Anerkennung unserer AGB gestatten wir prinzipiell nicht.

[2] Alle zwischen Ihnen und uns im Zusammenhang mit dem jeweiligen Vertrag getroffenen Vereinbarungen ergeben sich aus diesen Bedingungen und aus individueller Absprache mit Ihnen persönlich.

[3] Maßgeblich ist die jeweils vor Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen gültige Fassung unserer AGB.

[4] Abweichende Bedingungen des Kunden akzeptieren wir grundsätzlich nicht. Dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.

[5] Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden Ihnen schriftlich, per Telefon oder per E-Mail mitgeteilt. Widersprechen Sie dieser Änderungen nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen durch Sie als anerkannt.

§2 Vertragsgegenstand, Vertragsschluss

[1] Wir bieten unseren Kunden insbesondere die Teilnahme, Erbringung und Durchführung an Coachings und Beratungsleistungen an – virtuell, videobasiert oder telefonisch. Unsere Dienstleistungen erfolgen, je nach Ihren Auftrag, standardisiert oder individualisiert. Die jeweilige Leistungsbeschreibung ergibt sich unmittelbar aus unseren Angeboten.

[2] Wir erbringen für den Kunden Dienstleistungen im Bereich der Fahreignungs-Beratung sowie der verkehrspsychologischen Beratung. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich abweichend vereinbart, schulden wir auch insoweit nicht die Erbringung eines Werks. Insbesondere können lediglich den Erfolg bestimmter Werbemaßnahmen prognostizieren anhand von unseren eigenen Erfahrungswerten. Dem Kunden ist bewusst, dass ein diesbezüglicher Erfolg von uns nicht geschuldet wird. Ist eine gesonderte Vergütung für das Erreichen eines bestimmten Erfolgs einer Werbemaßnahme vereinbart, wird diese sonach als erfolgsabhängiger Bonus gezahlt. Ein Anspruch auf Erreichen eines konkreten Erfolgs besteht jedoch im Grundsatz nicht.

[3] In Bezug auf die Inhalte eines mit uns eingegangenen Coaching-, Dienstleistungs-, und/oder Beratungsvertrags steht uns ein Leistungsbestimmungsrecht nach § 315 BGB zu.

[4] Der Kunde ist im Rahmen des Vertragsverhältnisses zur kontinuierlichen Mitwirkung verpflichtet. Er wird die erforderlichen Mitwirkungshandlungen auf erstes Anfordern von uns unverzüglich erbringen.

[5] Die Präsentation und Bewerbung unserer Dienstleistungen auf unseren Webseiten oder innerhalb von Werbeanzeigen (z.B. auf Facebook, YouTube oder Instagram) stellt in keinstem fall ein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrags mit uns dar.

[6] Der Vertragsschluss zwischen uns und dem Kunden erfolgt in der Regel fernmündlich (Videochat, Skype, Zoom, etc.) in selten Fällen auch schriftlich. Erfolgt der Vertragsschluss fernmündlich, so hat der Kunde vorbehaltlich anderslautender Vereinbarung keinen Anspruch darauf, die Vertragsinhalte noch einmal in schriftlicher Form von uns zu erhalten. Eine Zusendung des Videovertrags in Dateiformat .mp4 kann jedoch jederzeit angefragt werden.

[7] Fernmündlich kommen Verträge zwischen uns und dem Kunden durch übereinstimmende Willenserklärungen zustande. Der Kunde willigt ausdrücklich ein, dass wir den jeweiligen Videochat zu Beweis- und Dokumentationszwecken aufzeichnen.

[8] Wir werden den Zugang Ihrer über unsere Webseiten / Videochat abgegebenen Bestellungen und Aufträge binnen 24 Stunden per E-Mail bestätigen. In einer derartigen E-Mail liegt eine verbindliche Annahme der Bestellung in Form einer Rechnung oder Auftragsbestätigung bei. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn Ihnen unmittelbar Zugang zu Ihrer Bestellung (zum Beispiel durch Zugang zum passwortgeschützten Mitgliederbereich) gewährt wird.

[9] Sollte die Leistung der von Ihnen bestellten Dienstleistungen nicht möglich sein, z.B. aus technischen Gründen, sehen wir von einer Annahmeerklärung ab. In diesem Fall kommt ein Vertrag nicht zustande.

§3 Preise und Leistungserbringung

[1] Sämtliche Preisangaben von uns sind Nettopreise und verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

[2] Unsere Leistungserbringung erfolgt zu den im Hauptvertrag mit dem Kunden festgelegten Zeitpunkten (Vertragsbeginn).

[3] Der Kunde ist bis auf anderslautende Vereinbarung mit uns vorleistungsverpflichtet. Die vereinbarte Vergütung ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig, jedoch spätestens 14 Tage nach Abschluss des Vertrags.

§4 Kündigung, Laufzeit

[1] Der Vertrag ist für die im jeweiligen Hauptvertrag vereinbarte Laufzeit fest geschlossen.

[2] Die Vertragslaufzeit verlängert sich vorbehaltlich anders lautender Vereinbarung zwischen uns und dem Kunden jeweils um die Dauer der Erstlaufzeit, wenn der Kunde sein positives MPG nicht nach Ende der vertraglichen Laufzeit vorzeigen kann. Die Vertragsverlängerung ist für den Kunden gebührenfrei.

[3] Vorzeitige / freie Kündigungsrechte des Kunden innerhalb der Vertragslaufzeit werden ausgeschlossen.

[4] Das Recht zur fristlosen Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes bleibt unberührt.

[5] Im Fall der vorzeitigen Kündigung des Kunden aus wichtigem Grund bleibt unser Vergütungsanspruch unberührt. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass uns kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

§5 Verzug

[1] Fristen für die Leistungserbringung durch uns beginnen nicht, bevor der Rechnungsbetrag bei uns nicht vollständig oder Teilweise eingegangen ist und vereinbarungsgemäß die für die Dienstleistungen notwendigen Daten bei uns vollständig vorliegen beziehungsweise die notwendigen Mitwirkungshandlungen komplett erbracht sind.

[2] Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug, behalten wir uns vor, ein Inkasso-Dienst mit dem Fall zu beauftragen. Wir behalten uns auserdem das Recht vor, Strafanzeige nach §263 StGB (Leistungsbetrug) bei der zulässigen Staatsanwaltschaft zu stellen.

[3] Ist der Kunde im Fall der Ratenzahlung mit einer fälligen Zahlung gegenüber uns in Verzug, sind wir berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen und die Leistungen einzustellen. Wir werden die gesamte Vergütung, die bis zum nächsten ordentlichen Beendigungstermin fällig wird, als Schadensersatz geltend machen. Ersparte Aufwendungen sind in Abzug zu bringen.

§6 Erfüllung

[1] Wir werden die vereinbarten Dienstleistungen gemäß Angebot mit der erforderlichen Sorgfalt durchführen. Wir sind berechtigt, uns dazu der Hilfe Dritter / Dienstleister zu bedienen.

[2] Es besteht Einigkeit, dass wir bis auf anderslautende und explizit schriftliche Vereinbarung die Erbringung von Dienstleistungen und nicht die Herstellung eines Werks schulden.

[3] Sind wir gehindert, die vereinbarten Dienstleistungen zu erbringen und stammen die Hinderungsausgründe aus der Sphäre des Kunden, bleibt der Vergütungsanspruch unsererseits unberührt.

§7 Verhalten und Rücksichtnahme

[1] Der Kunde hat die üblichen Verhaltensweisen eines redlichen Kaufmanns uns gegenüber zu gewährleisten. Wir behalten uns vor, jede rechtswidrige und/oder unsachgemäße beziehungsweise sachgrundlose Äußerung über unser Unternehmen und unsere Dienstleistungen, sei es durch Kunden, Mitbewerber oder anderweitige Dritte, insbesondere unwahre Tatsachenbehauptungen, Rufmord und Schmähkritiken, zivilrechtlich zu verfolgen und darüber hinaus ohne Vorankündigung zur Strafanzeige zu bringen.

[2] Der Kunde hat bei Teilnahme an unseren Programmen und Dienstleistungen den inhaltlich störungsfreien Fortgang daran zu fördern und durch kaufmännisch adäquates Verhalten gegenüber uns und den anderen Teilnehmern zu gewährleisten. Sofern der Kunde durch unangemessenes Verhalten den Betrieb unserer Programme und Dienstleistungen jedoch negativ beeinträchtigt, werden wir den Kunden einmalig auffordern, die Beeinträchtigungen abzustellen. Im Wiederholungsfall sind wir sodann berechtigt, den Kunden von unseren Programmen und Dienstleistungen vorübergehend oder dauerhaft auszuschließen.

§8 Nutzungsrechte

[1] Wir haben an allen Bildern, Videos, Texten, Webinaren, Datenbanken etc., die von uns veröffentlicht werden (z.B. auf Facebook, Instagram oder auf passwortgeschützten Plattformen), ausschließliche Urheberverwertungsrechte. Jegliche Nutzung dieser Inhalte ist ohne Zustimmung von uns untersagt.

[2] Der Kunde erhält ausschließlich für die Dauer der Vertragslaufzeit ein einfaches Nutzungsrecht in Bezug auf die im passwortgeschützten Mitgliederbereich von uns hinterlegten Inhalte. Dieses Nutzungsrecht dient der Durchführung des individuell mit dem Kunden geschlossenen Vertrags.

[3] Dem Kunden werden die Zugänge und Logins zu unseren Programmen, Inhalten und Plattformen ausschließlich für die Dauer der gebuchten Vertragslaufzeit und in der Regel höchstpersönlich über ein Telefonat überlassen. Eine Weitergabe der bereit gestellten Logindaten und der Inhalte unserer Mitgliederplattformen an nicht von uns gegenüber dem Kunden autorisierte Dritte ist strengstens untersagt. Bei Zuwiderhandlungen gegen die vorgenannte Verpflichtung gilt eine angemessene Vertragsstrafe, deren Höhe von uns im billigen Ermessen programmabhängig festzusetzen ist und die im Einzelfall bis zu 10.000,00 Euro betragen kann, uns gegenüber als verwirkt. Der Zugriff durch Betriebsangehörige/Familienangehörige des Kunden ist grundsätzlich genehmigungsfähig, muss von uns aber gegenüber dem Kunden genehmigt und bestätigt werden.

[4] Dem Kunden ist es strengstens untersagt, seine von uns erhaltene persönliche Lösungsschablone in irgendeiner Art zu vervielfältigen (Screenshots, Nachdrucke, Publizieren u.ä) und diese im Anschluss an Dritte weiterzuverkaufen.

[5] Mit Nutzung unseres Mitgliederbereiches stimmt der Kunde der Auswertung des individuellen Nutzerverhaltens und der Erhebung der damit einhergehenden Daten (auch IP- und MAC-Adresse), die Personenbezug haben können, auf der jeweiligen Plattform durch unser Unternehmen für die Dauer der Vertragslaufzeit zu.

[6] Die Verletzung unserer Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse sowie unserer Urheberrechte werden zivilrechtlich immer verfolgt und strafrechtlich bei der zuständigen Ermittlungsbehörde zur Anzeige gebracht.

§9 Zahlungsbedingungen, Rechnung

[1] Die Vergütung unserer Dienste ist grundsätzlich bei Abschluss des Vertrags in voller Höhe fällig, es sei denn, die individualvertragliche Absprache mit dem Kunden ist anders lautend.

[2] Eine Bezahlung der gebuchten Dienstleistungen / Beratungen ist ausschließlich im Wege der Vorkasse unter Anwendung der klassischen Banküberweisung möglich.

[3] Unsere Kunden erhalten eine Rechnung gemäß Umsatzsteuergesetz (UStG) § 14 über die gebuchten Dienstleistungen.

§10 Haftung

[1] Wir haften Ihnen gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

[2] In sonstigen Fällen haften wir – soweit in Abs. 3 nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen dürfen, und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist unsere Haftung vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 ausgeschlossen.

[3] Unsere Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –Ausschlüssen unberührt.

[4] Der Kunde ist im Rahmen seiner Mitwirkungspflichten verpflichtet, uns ausschließlich solches Bild-/Video-/Tonmaterial zur Verfügung zu stellen, das frei von Rechten Dritter ist. Der Kunde stellt uns insoweit von etwaigen Ansprüchen Dritter wegen der Verletzung geistigen Eigentums vollständig frei.

§11 Widerrufsrecht

Gemäß § 356 Absatz 5 BGB n.F. kann das Widerrufsrecht bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten erlöschen, wenn der Dienstleister/Anbieter mit der Ausführung des Vertrages begonnen hat und nach dem der Verbraucher

[1] Dieser Ausführung ausdrücklich zugestimmt hat und

[2] Der Verbraucher seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung sein Widerrufrecht verliert.

§12 Datenschutz, Einwilligung in Datenverarbeitung und Kontaktaufnahme

[1] Der Schutz personenbezogener Daten hat für uns hohe Priorität. Wir informieren daher separat in unserer Datenschutzerklärung über die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten sowie über die diesbezüglichen Rechte der Betroffenen. Sie bestätigen, unsere Datenschutzerklärung vor Inanspruchnahme unserer Dienste zur Kenntnis genommen zu haben und damit einverstanden zu sein.

[2] Sie willigen widerruflich in die Kontaktaufnahme durch unser Unternehmen im Wege von Fernkommunikationsmitteln ein (z.B. E-Mail, SMS, Telefon, Messenger-Dienste). Sollten Sie einer Kontaktaufnahme durch uns widersprechen, müssen Sie uns dafür eine Schreiben zukommen lassen an: SEDURA-Consulting GmbH, Kreuzstraße 10 in 40882 Ratingen. In Ihrer Post sind sämtliche Kontaktmöglichkeiten von Ihnen zu benennen, über die wir Sie nicht mehr kontaktieren dürfen. Diesbezügliche Unvollständigkeit geht nicht zu unseren Lasten. Maßgeblich ist der tatsächliche Eingang Ihres Schreiben bei uns.

[3] Sie willigen widerruflich in die Speicherung und Verarbeitung sämtlicher von Ihnen bei uns hinterlassenen personenbezogenen Daten ein. Sie willigen widerruflich in den Einsatz von Cookies innerhalb unserer Dienste, in die Auswertung, Speicherung und Zusammenführung Ihres Nutzerverhaltens sowie in die Verarbeitung und Übermittlung Ihrer bei uns hinterlassenen personenbezogenen Daten und Nutzerprofile zu Marketing- und Werbezwecken an dritte Unternehmen aus Nicht-EU/EWR-Staaten) ein. Betreffend einen Widerruf gilt Absatz 2 und § 5 unserer Datenschutzbestimmung.

§13 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

[1] Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

[2] Ausschließlich zuständig für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten zwischen uns und dem Kunden sind die Gerichte in Ratingen und Krefeld. Wir sind jedoch berechtigt, unsere Ansprüche gegen den Kunden auch am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu erheben.

[3] Vertragssprache ist deutsch.

AGB Stand: 28.09.2020 - SEDURA-Consulting GmbH

© 2019 - Impressum  |  Datenschutz